Zwei ahnungslose Engel, 2000

Eine Komödie in drei Akten von Erich Ebermayer 

Bild 1

nach einer Idee von Charles M. Wakefield

Mit der Auswahl dieses Stückes reiht sich ULK ein in die Tradition namhafter Bühnen des Boulevar-Theaters. Die Uraufführung fand 1967 im Theater am Kurfürstendamm in Berlin statt. Danach haben sowohl die Kammerspiele in Wien, sowie die Komödie in Hamburg und Dresden dieses Stück mit viel Erfolg aufgeführt. Die ERSTAUFFÜHRUNGSRECHTE FÜR WUPPERTAL wurde jetzt vom Theaterverlag Felix Bloch Erben, Berlin, exklusiv an ULK-Unterbarmer Laienspielkreis vergeben.

ZUM INHALT: Im Mittelpunkt des Geschehens stehen unsere "zwei ahnungslosen Engel", zwei ältere Damen, ein Geschwisterpaar, wir haben ihren Wohnsitz nach Wuppertal-Unterbarmen Stadtteil Hesselnberg verlegt. Ab und zu bekommen sie Besuch von ihrem 83-jährigen Nachbarn, der schwärmerisch von seinen Erlebnisreisen berichtet. Da unsere beiden "Engel" eher in bescheidenen Verhältnissen und zurückgezogen leben, käme für sie jedoch so etwas nie in Frage.

Es scheint wie ein Wunder, als unsere Damen eines Tages - die Gründe sind später zu klären - zwei Mitgliedskarten (Kreditkarten) vom "Internationalen Service-Club" zugeschickt bekommen, der auch noch mit dem verführerischen Werbeslogan wirbt: "Kaufen Sie, ohne zu bezahlen."

Dies nehmen unsere Geschwister bei ihrem nächsten Einkaufsbummel "wörtlich". Der Besuch in einem Reisebüro hat zur Folge, daß der gut geschulte junge Reiseverkäufer es versteht, unseren Damen eine Reise "13 Länder in 24 Tagen" zu verkaufen. Für den Verkäufer kein Risiko. Menschen die eine Kreditkarte haben, sind auch als kreditwürdig anzusehen. Unsere Damen sehen das Ganze als Glücksfall an. Wann bekommt man im Leben schon etwas geschenkt? So ist es für sie auch kein Problem, sich reichlich mit Souvenirs einzudecken, alles in doppelter Anzahl. Die Kreditkarte macht es möglich! Gönnen wir unseren beiden "ahnungslosen Engeln" das Vergnügen. - "Schau´ Dir die Welt an, bevor Du sie verläßt."

Sie haben es erahnt - so ist es im Leben - das dicke Ende kommt hinterher. Nach Ihrer Rückkehr haben sie nämlich keine Möglichkeiten die entstandenen Kosten für die Reise und ihre diversen Souvenirs zu übernehmen und müssen sich so vor Gericht verantworten.

 

Hier finden Sie Fotos von der Premiere!

 

Personen und ihre Darsteller

Maria Anna Köster Elke Klinkhammer
Helene Luise Köster Elke Heinzelmann
Richter A.M. Humboldt Holger Heinzelmann
Ankläger Herr Jansen Wolfgang Sprotte
Gerichtsdiener Herr Schulze Herbert Winkelsträter
Eduard Linke Herbert Langer
Verteidiger Herr Braun Werner Lindenbeck
Reisekaufmann Herr Erlander Jörg Klinkhammer
Renate Allansbach Stefanie Jung
Fr. Anna Maria Köster Dominique Langer
   
Souffleuse: Irene General
Requisite: Doris Biedermann, Karin Ferne,
  Almuth Körschgen, Inge Lindenbeck,
  Karin Nareike
Kostüme: Brigitte Marquardt, Gabriele Sprotte
Frisuren: Barbara Pröls
Maske: Kai Dormeier, Sabine Laude
Bühnenbau: Thomas Besse, Reinhard Figge,
  Reiner Körschgen
Ton/Technik: Manfred General, Fabian Marquardt,
  Marc Marquardt, Rüdiger Marquardt
Fotos: Elsa Grobe
Video: Norbert Kauhaus
Design: Waldemar Kondratowski
PR-Arbeit: Hermann Burmeister
Regie: Christine Burmeister, Christa Becker
Inszenierung: Holger-Hoppla Pester, Wolf Bongart von Roy,
  Theaterfachschule Siegburg

Aktuelle Neuigkeiten

 

 

Kontaktieren Sie uns

ULK - Unterbarmer Laienspielkreis
c/o Petra Adolphs
Erholungstraße 19
42103 Wuppertal

Telefon: 0151 / 14 99 30 33

Email: petra-adolphs@web.de

ULK ist über den Amateurtheaterverband Nordrhein-Westfalen e.V. Mitglied im BDAT –
Bund Deutscher Amateurtheater e.V. mit Sitz in Heidenheim.